Antisemitische Parolen an der Wohnungstür

Gestern wurde es unter Anderem in der Berliner Zeitung sowie in der Frankfurter Rundschau veröffentlicht:

PetraFritschePetra Fritsche engagiert sich in Friedenau für Stolpersteine, mit denen auf Gehwegen NS-Opfer geehrt werden. Doch ihr Engagement gefällt nicht allen: Unbekannte haben die Wohnungstür von Petra Fritsche mit antisemitischen Parolen beschmiert und einen Böller in ihren Briefkasten geworfen.

Mehr dazu lesen? Hier klicken! / Autorin: Karin Schmidl

Über Petra Fritsche

Stadtspaziergänge in Berlin
Dieser Beitrag wurde unter Friedenau abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.